Daumen hoch - Hier lesen Sie Erfahrungsberichte

Stimmen zu unserer Berufsberatung

Im Wartebereich unseres Büros liegt eine inzwischen recht dicke Mappe mit Dankesschreiben unserer Kunden aus, die sich Gäste und Interessenten dort ansehen können. Damit Sie auch online davon etwas haben, veröffentlichen wir an dieser Stelle einzelne Erfahrungsberichte.

Laura schrieb uns:
Hallo Frau Schaake,
jetzt melde ich mich wieder und zwar als Studentin an den Fontys in Venlo. Oft werde ich gefragt, warum es mich denn an die Fontys, beziehungsweise in die Niederlande verschlagen hat. Die Antwort ist meistens: Eine private Berufsberatung hat mir das ans Herz gelegt.
Deshalb möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen bedanken, Sie haben das perfekte Studium für mich gefunden. Der Studiengang und die Art und Weise, wie hier unterrichtet wird, gefällt mir sehr gut! Ich bin jetzt im zweiten Jahr und befasse mich gerade mit der Praktikumssuche. Anstelle eines Portfolios habe ich mich dazu entschieden, eine eigene Homepage einzurichten.
Mit freundlichen Grüßen

Herr H. aus München:
Hallo Frau Schaake,
ich möchte Ihnen ein kurzes Update geben, nachdem unsere Tochter vor 3 Monaten bei Ihnen war. Sie ist seitdem tatsächlich ein anderer Mensch, hat Mut und Zuversicht entwickelt, sieht ihre Zukunft seither positiv und freut sich darauf.
Sie haben ihr das Vertrauen an sich selbst wiedergegeben, das nach Jahren der Frustration im Gymnasium verloren gegangen war. Sie hat seit Ihrer Beratung Selbstbewusstsein und Eigeninitiative entwickelt und freut sich darauf, Ihre Vorschläge umzusetzen. Dafür möchten wir Ihnen ausdrücklich danken.
Herzliche Grüße

Eine Familie aus München:
Liebe Frau Schaake,
ich wollte Ihnen noch kurz ein „Feedback“ zur aktuellen Entwicklung meiner beiden Söhne geben: Der Ältere ist mit seinem Bachelor so gut wie fertig, in Cottbus im Fach Environmental and Resource Management. Das Studium dort (Verhältnis Studenten / Lehrkräfte) und die kleine, überschaubare Stadt mit günstigen WG-Wohnungen und einer sehr aktiven, internationalen Studentenszene waren für ihn ideal. Er überlegt jetzt, an welcher Uni er seinen Master machen möchte, irgendwo in Skandinavien oder in Deutschland. Durch den englischsprachigen Studiengang ist der Freundeskreis, den er in dieser Zeit gewonnen hat, „ international aufgestellt“ und mittlerweile in der ganzen Welt verstreut… Das ist wirklich sein Fach und da hat er auch richtig Ehrgeiz entwickelt!

Der Jüngere hatte sich nach der Beratung bei Ihnen für den 2. Vorschlag entschieden, nämlich Holz und Design in Rosenheim. Auf Ihren Rat hin hat er sich gegen das duale Studium entschieden und macht jetzt zunächst eine Zimmererlehre bei einer „coolen“, jungen Öko-Hausbau-Firma. Das war goldrichtig. Man muss auch sagen, dass die Betreuung durch die Innung in dieser Sparte ausgesprochen gut ist, so fahren alle Auszubildenden 2016 für 14 Tage nach Rumänien, um dort Dachstühle in alten Häusern im Rahmen eines EU-Projekts zu restaurieren. Mein Sohn ist begeistert!!
Ich hoffe, dass Sie noch viele „orientierungslose“ Jugendliche auf den richtigen Weg bringen!
Ihnen alles Gute und viele Grüße von der ganzen Familie!

Johannes, 21 Jahre, aus Dornburg:
Nach meinem Abitur im Juni 2012 war ich mir, so wie meine Vorredner wohl auch, ziemlich unsicher, was meine berufliche Zukunft betrifft. Für mich stand die Richtung zwar fest, jedoch nicht der Einstieg, geschweige denn, ein Studiengang/Beruf. Der Besuch beim Team von Schaake&Friends war für mich der Wegweiser im „Irrgarten“ der Möglichkeiten. Und viel mehr als das; für mich waren die Tage eher eine „Lebensberatung“, als eine Berufsberatung, da sie mit der üblichen Berufsberatung der Arbeitsagentur o.Ä. nichts gemeinsam hat. Das umfangreiche und erstaunlich detaillierte Persönlichkeitsprofil traf zu 100% auf mich zu. Dabei wurden meine Stärken, aber auch meine Schwächen so gut wie nie zuvor herausgestellt. Dementsprechend treffend waren die daraus resultierenden Vorschläge von Frau Schaake.
Ich empfehle jedem, der sich nicht sicher ist, wo die Reise hingehen soll, eine „Lebensberatung“ bei Schaake & Friends für die wohl beste Kritik und Beratung, die ihr je bekommen habt!
Johannes

Hanna aus Augsburg:
Für mich war es keine „klassische“ Berufsberatung, da ich bereits im Berufsleben stehe, mir meine Arbeit Freude bereitet, mich aber seit ungefähr zwei Jahren immer mal wieder das Gefühl begleitet hatte, dass ich noch nicht da bin, wo ich eigentlich hin möchte. Doch wohin war immer wieder die Frage, die ich nicht beantworten konnte.

Ich bin durch das Internet auf Frau Schaake gestoßen. Zugegeben, ich war anfangs etwas skeptisch, aber das sehr angenehme Vorgespräch hat mich überzeugt!

Der Tag mit Frau Schaake ist spannend gestaltet, man macht diverse Tests und ist ständig im Austausch mit ihr. Nach ca. einer Woche ist es dann soweit und das Abschlussgespräch findet statt. Abgesehen davon, dass Frau Schaake mit ihrer Studienempfehlung genau „ins Schwarze“ getroffen hat, so hat sie mich auch durch das Persönlichkeitsprofil einen großen Schritt voran gebracht.

Ich danke Ihnen für die intensive Beratung. Ohne Ihre Hilfe wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin!

Außerdem danke ich Ihnen für den guten Tipp, die Bewerbungsfotos bei Fotodesign Kubinska & Hofmann machen zu lassen. Ich hätte nie gedacht, dass es solche großen Unterschiede bei Bewerbungsfotos geben kann. Die beiden nehmen sich viel Zeit für die Fotos und gestalten diese branchenspezifisch, denn das Foto mit dem man sich bei einer Kanzlei bewirbt ist ein anderes als bei einer PR- Agentur! Mir wurde dadurch noch klarer, welch große Bedeutung das Bewerbungsfoto hat und wie wichtig die Qualität ist. Danke Eva und Tassilo für die tollen Fotos!


Markus aus Hamburg:
Hallo Frau Schaake,
auch wenn ich anfangs sehr skeptisch war, was Ihre Empfehlung mit Hamburg und der Brand Acadamy anging, bin ich jetzt sehr froh, hier zu sein. Super interessanter Studiengang (Brandmanagement), tolle Leute und eine spannende Stadt. Ich kann Hamburg und die Brand Academy nur jedem weiterempfehlen! Vielen Dank noch einmal für diesen grandiosen Tipp!
Liebe Grüße nach München!

Miriam, 21 Jahre, aus Steinbach/Taunus:
Sehr geehrte Frau Schaake,
drei Wochen nach Semesterbeginn melde ich mich bei Ihnen, um eine kurze Rückmeldung über meine Zeit nach der Berufsberatung im Sommer 2013 zu geben. Zunächst einmal: Ich habe mich für eine der wenigen öffentlichen Universitäten aus dem Portfolio entschieden.

Nach der Beratung stand ich dem Vorschlag einer FH offen gegenüber, mehrere Zufälle haben dann jedoch dazu geführt, dass ich mich für die TU Ilmenau und den Studiengang „Medienwirtschaft“ entschieden habe.

Im August bin ich dann zum ersten Mal nach Ilmenau gefahren, um mir die Universität mit einem Bekannten aus Erfurt anzusehen. Ich war sofort positiv überrascht, was auch an der sehr sympathischen Professorin für Marketing lag, mit der ich mich unterhalten konnte. Zwar hatte ich Bedenken, da es sich, grob gesagt, um „ein kleines Dorf im Osten“ handelt, aber bis jetzt bereue ich meine Entscheidung überhaupt nicht. Im Gegenteil: Ilmenau hat sich als ein super Studienort herausgestellt. Der Zusammenhalt der Studenten ist fabelhaft, und auch, was ich bis jetzt an Vorlesungen und Übungen erlebt habe, macht einen überzeugenden Eindruck. Meine einzigen Bedenken liegen darin, dass man denken könnte, ich mache „irgendwas mit Medien“ und verkannt wird, dass mein Studiengang immerhin zu 75% auf BWL/VWL/Recht basiert und auch noch 10% Technik hinzukommen. Deswegen versuche ich, mein Profil durch Workshops (z.B. zum Thema SAP) zu schärfen, und ich überlege auch, dem Studentenrat beizutreten. Vielleicht haben Sie ja noch einige Tipps für mich?

An dieser Stelle möchte ich Ihnen aber meinen Dank für Ihre tolle, intensive Beratung aussprechen. Ohne Ihre Hilfe wäre ich heute wahrscheinlich nicht in Ilmenau. Mir ist bewusst, dass die Beratung nur ein Stoß in die richtige Richtung ist und es nun an mir liegt, wie es weiter geht. Dazu passt das Motto meiner Uni perfekt:

„Ilmenau ist das, was du daraus machst.“

Ich habe mir fest vorgenommen aus der Beratung das Beste mitzunehmen und hoffe, dass meine Entscheidung ein erster Schritt in die richtige Richtung war.

Mit herzlichen Grüßen
Miriam

Mutter von Tim, 18 Jahre, aus Riemerling:
Vielen Dank für die umfassende und sehr fundierte Beratung, die Sie mit Tim durchgeführt haben. Wir haben uns alle – von der ersten Minute an – bei Ihnen sehr gut aufgehoben gefühlt und waren sehr gespannt auf das Ergebnis, nachdem Tim und auch wir so gar keine Ahnung hatten, in welche Richtung er sich nach dem Abitur dieses Jahr denn orientieren soll. In unserem zweieinhalbstündigen Abschlussgespräch waren wir zunächst begeistert, wie genau Sie Tim charakterisieren, seine Stärken und Schwächen aufspüren konnten. Sie hatten nur sieben Stunden Zeit, wir immerhin 18 Jahre! Und es gibt tatsächlich Studiengänge, die seinen Fähigkeiten entsprechen und die ihn schon bei Ihnen im Büro sofort angesprochen haben. Super sind auch die ausführlichen schriftlichen Beschreibungen der geeigneten Universitäten und Fachhochschulen mit Ihrer Empfehlung, welche sich aus welchen Gründen eher für Tim eignen. Wir sind alle mit einem Lächeln aus Ihrem Büro spaziert und sehen die Zukunft jetzt wieder rosiger – HERZLICHEN DANK!

Philipp aus Vaterstetten, 23 Jahre:
Mit einem abgebrochenen Studium und verkrusteten Berufsbildern kam ich zu Schaake & Friends. Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung, Medizin zu studieren, absolut daneben gegriffen hatte, und meine Stärken in anderen Bereichen liegen. Dieses Ergebnis beruhte zum einen auf den fundierten Resultaten mehrerer Test, zum anderen auf der sehr guten Menschenkenntnis von Frau Schaake.

Bei unserem zweiten Treffen wurden mir die möglichen Studiengänge, welche alle in die gleiche Richtung gingen, und die daraus resultierenden Berufsbilder ausführlich dargestellt. Nachdem ich nun meinen Traumstudiengang gefunden hatte, ging es darum, die optimale Bewerbung um den Studienplatz abzuliefern. Dank Frau Schaakes ehemaliger Arbeit als Headhunterin und Personalerin wusste sie genau, auf was es bei meiner Bewerbung ankam. Sie half mir, das optimale Motivationsschreiben zu erstellen und coachte mich ausführlich für das Bewerbungsgespräch.

Jetzt, wo ich meinen Studienplatz habe, kann ich kaum warten, bis es endlich losgeht. Ich möchte mich bei Schaake & Friends noch mal herzlich für die tolle Unterstützung bedanken. Es war sicherlich eine der besten Investitionen, die meine Eltern und ich getätigt haben.

Vater von Catiana aus München:
Die Berufsberatung für unsere Tochter wurde sehr professionell, effektiv und einfühlsam durchgeführt. Das Ergebnis war für unsere Tochter eine große Hilfe, um zu sehen, in welche Richtung sie sich orientieren und was sie studieren möchte. Uns Eltern hat die Beratung die Sicherheit gegeben, dass Mode- und Designmanagement nicht nur eine Vorliebe oder verrückte Idee ist, sondern genau das Richtige für unsere Tochter. Sie ist nach einem umfangreichen Aufnahmeverfahren an der von Schaake & Friends empfohlenen Akademie angenommen worden. Wir können diese Beratung allen Eltern wärmstens empfehlen.

Markus aus Augsburg, 20 Jahre:
Elektrotechnik zu studieren war eine reine Verstandsentscheidung: Beruf mit Zukunft, Verdienstaussichten sehr gut. Nach nur zwei Monaten habe ich das Studium an den Nagel gehängt; es war überhaupt nichts für mich. Ich hatte dann zwar die eine oder andere Idee, was für mich noch interessant ist, aber die Unsicherheit war groß und noch größer die Angst, mich wieder für das Falsche zu entscheiden. In der Berufsberatung kam dann etwas völlig anderes für mich heraus. Auf Soziologie wäre ich nie gekommen. Als ich dann lesen konnte, wie mein Berufsalltag in der Zukunft aussehen kann, wusste ich, das ist es. Genau das will ich machen. Die Atmosphäre in der Beratung war angenehm und locker, beeindruckend fand ich das fundierte Wissen über die einzelnen Hochschulen, Studiengänge und Inhalte sowie den Arbeitsalltag.

Annalena aus Gutenstetten, 20 Jahre:
Nach dem Abitur wusste ich überhaupt nicht, in welche berufliche Richtung ich gehen will. Es kam mir so vor, als wäre ich die einzige in meiner Abschlussklasse, der es so geht. Bei der Beratung war ich dann sehr begeistert davon, wie konkret auf mich als Person und nicht auf meine schulischen Leistungen eingegangen wurde. Wichtig fand ich es auch, dass keine IQ-Tests gemacht wurden und die persönlichen Gespräche im Vordergrund standen. Schön war es auch, dass eine gewisse Zeit zwischen der Beratung und dem Abschlussgespräch lag, so dass ich Fragen, die sich erst im Nachhinein ergeben haben, dann noch stellen konnte. Aber auch nach dem Abschlussgespräch ist man nicht auf sich allein gestellt, da Schaake & Friends sich nach drei Monaten noch einmal erkundigt, was aus dem Berufsziel geworden ist, und da es immer noch möglich ist, telefonisch oder per E-Mail Fragen zu stellen – was ich wirklich super fand.

Miranda aus Rosenheim, 19 Jahre:
Ich habe mich sehr wohl gefühlt, man hat sich um mich sehr gekümmert und mich ernst genommen. Total klasse ist die umfangreiche Mappe, die ich mitbekommen habe. Man vergisst doch schnell wieder, was im Abschlussgespräch gesagt wurde, aber in der Mappe kann man immer wieder nachlesen und sich wieder alles in Erinnerung rufen. Mein großer Traum war es eigentlich, Hubschrauberpilotin zu werden. Als ich dann das umfangreiche Berufsprofil dazu in der Hand hatte, war klar, dass ich diesen Traum wohl begraben muss, aber jetzt weiß ich wenigstens, warum und muss das später auch nicht bedauern. Stattdessen hat man für mich etwas anderes gefunden, was 100% auf mich passt, nämlich Geowissenschaften. Und was auch toll ist: umfangreiche Recherche muss ich auch nicht mehr machen – in der Mappe ist alles drin! Ich muss mich nur noch für die sympathischste Hochschule entscheiden.

Hannah aus München, 16 Jahre:
Ich wollte eigentlich die Schule abbrechen, weil alle meine Freunde schon in der Ausbildung waren, aber ich hatte keine wirkliche Perspektive, was ich beruflich machen soll. Mir hat die Beratung dabei sehr weitergeholfen, weil man mir im Abschlussgespräch Berufe vorgeschlagen hat, die ich noch nicht kannte, die mir aber viel Spaß machen würden. Jetzt mache ich die Schule fertig und bin auch sehr froh darüber.

Sebastian aus München, 21 Jahre:
Ich habe nach dem Zivildienst überhaupt nicht gewusst, was ich machen soll und erstmal ein Praktikum gemacht, in der Hoffnung, dass dann schon die richtige Eingebung kommt. Das war leider nicht der Fall. Ich wusste zwar, was ich nicht wollte, aber die richtige Berufswahl war mir immer noch nicht möglich. Erst in der Berufsberatung habe ich ganz klar erfahren, wo meine Talente und Stärken liegen, und dass es tatsächlich einen Beruf gibt, in dem ich das alles verwirklichen kann. Ich habe gar nicht gewusst, dass man Fahrzeugelektronik überhaupt erlernen bzw. studieren kann. Was ich auch klasse fand: es wird auch überprüft, ob man überhaupt für ein Studium geeignet ist, und wenn ja, ob für Uni oder FH. Ich hätte nie gedacht, dass es so gravierende Unterschiede gibt.

Das war ein Auszug dessen, was wir als Feedback auf unsere Berufsberatung bekommen haben. Mehr Erfahrungsberichte können Sie in unserem Wartebereich im Büro nachlesen – und am besten machen Sie sich dann Ihr eigenes Bild von Schaake & Friends. Wir freuen uns auf Sie.